Systemische Krisenintervention

Systemische Aufstellungen können bei sog. „heißen Konflikten“ aufklärend und z.T. deeskalierend wirken. Anwendungsfelder bilden u.a. gewalttätige Familiendramen, Missbrauch, bewaffnete Auseinandersetzungen zwischen Volksgruppen, Geiselnahmen, Überfälle oder Fälle von Wirtschaftskriminalität. In derartigen Situationen erlauben Aufstellungen u.a. Einblicke in verdunkelte Bereiche, den schnellen Perspektivwechsel, den Gewinn von überparteilichen Standpunkten oder den Zugang zu Informationen über Dynamiken zwischen Tätern, Mittätern und Opfern bzw. über Eingriffsszenarien.
Wir unterstützen Sie in Konfliktkonstellationen aus einer verständigungs- und friedensorientierten Grundhaltung heraus. Bei Bedarf stellen wir aus unserem Beraternetzwerk kurzfristig flexible Kriseninterventionsteams (SYSKITs) zusammen, die beratend und begleitend zur Exekutive tätig werden. Die Aufstellungen lassen sich flexibel mit gewaltfreier Kommunikation oder mit Verfahren in der Tradition des „Remote Viewing“ sowie mit „Profiling“ kombinieren.